In den letzten Tagen sind sowohl Coca-Cola als auch Pepsi mit abgefahrenen Getränkeautomaten an den Start gegangen – wenn auch bislang nur im Kleinversuch. Hier die Konzepte:

Coca-Cola hat nach der Happiness Machine nun die Friendship Machine in sieben Ländern getestet: Es handelt sich um einen übergroßen Getränkeautomaten, der zwei Flaschen Coke für den Preis von einer ausgibt. Einziges Problem: Es müssen zwei Menschen kooperieren (Räuberleiter), um an die Cola zu kommen. Das führt zu einigen lustigen Ergebnissen – und viel gute PR für Coca-Cola.

Pepsi hat einen etwas komplizierteren Ansatz: Die Social Vending Machine erlaubt es, Freunden und Bekannten eine Pepsi zu schenken – auch wenn sie nicht in der Nähe sind. Dazu tippt man deren Handy-Nummer ein. Der Beschenkte erhält einen Code, den er bei jeder anderen Social Vending Machine von Pepsi einlösen kann – und dann geht das Spiel von neuem los.

Bin mal gespannt, ob sich eines der Konzepte auch im normalen Alltag bewährt. Hier hat der Ansatz von Pepsi, meines Achtens, ganz klar die Nase vorn. Lustiger ist aber die Maschine von Coca-Cola. Big Grin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.