Für alle, die nicht regelmäßig BILD lesen (ich tue das eigentlich auch nicht): Dort hat der Chefarzt der Kinderklinik auf der Bult in Hannover gefordert, eine „Cola-Steuer“ einzuführen. Dodgy

Da die deutschen Kinder immer dicker werden, müsse man Getränke mit hohem Zuckergehalt teurer machen. Wenn ich mir die derzeitigen Preise und die ganzen anderen Süßigkeiten anschaue, die Kioske in Schulen bereithalten, habe ich doch so meine Zweifel an der Steuer-Idee. Denn Schüler würden Cola auch dann kaufen, wenn sie 30 Cent mehr kosten würde. Mal abgesehen davon, dass es noch reichlich Ausweichmöglichkeiten gibt, um an hochkalorisches Naschwerk zu kommen…

Nun ja, man sollte sich gar nicht erst darüber aufregen. Denn zum einen wird die Steuer mit Sicherheit nie kommen. Und zum anderen wäre es im Grunde nicht schlimm, wenn sie doch käme: Cola ist ein Genussmittel, kein Grundnahrungsmittel – und Wein wird trotz Alkoholabgabe auch noch gekauft und geliebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.