Bionade Cola: 5 Gründe, warum ich mich auf die neue Sorte freue

Bionade Cola PET-FlascheDie Bionade Cola ist bereits die zweite neue Cola-Sorte aus Deutschland, die sich im jungen Jahr anmeldet. Wie die Alpen Cola von Adelholzener soll auch die Cola von Bionade weniger süß als normale Coca-Cola sein und sich so im gesundheitsbewussteren Teil der Bevölkerung Punkte sammeln. Deshalb passe sie auch zum Firmenimage, bekräftigt Bionade, was ich schon wieder als etwas unsicher interpretiere. Im Internet gab es auch durchaus kritische Stimmen aus der Fan-Basis, jedoch genauso auch viele, die sich auf das Experiment freuen.

Los geht es mit der Bionade Cola im Mai 2013. Die Hersteller versprechen, sie nach ähnlichem Verfahren zu brauen, wie die anderen Bionaden. Dabei ist vor allem Malz im Spiel, das die leicht herbe Note verleiht. Es wird sich zeigen, ob die Cola tatsächlich mit der halben Menge Zucker harmoniert, die in typischen Cola-Getränken enthalten ist: Der Kaloriengehalt der Bionade beläuft sich auf gerade einmal 26 kcal pro 100 ml.

Zunächst war ich sehr skeptisch, als ich die Nachricht hörte. Doch hier sind fünf Punkte, warum ich mich auf die Cola von Bionade freue:

  1. Eine neue Cola-Sorte belebt den Markt! Natürlich gibt es bereits über 50 deutsche Cola-Sorten. Doch die sind meist auf regionale Märkte beschränkt und nur wenige, wie Afri oder fritz kola, erreichen bundesweite Aufmerksamkeit. Da die meisten Verbraucher wahrscheinlich nur drei, vier Sorten kennen, hat eine Medien-Präsenz wie Bionade die Chance, auch auf die bereits existierende Cola-Vielfalt aufmerksam zu machen.
  2. Endlich eine Cola mit weniger Zucker. Richtig, es gibt schon reichlich Light-Colas – aber der Geschmack war für mich nie mit den vollgezuckerten Varianten vergleichbar. Einige kleinere Sorten schaffen es bereits, den Zucker bei gleichbleibend gutem Geschmack zu reduzieren. Hier reiht sich Bionade Cola hoffentlich mit einem neuen Ansatz ein.
  3. Bionade hat ein hervorragendes Vertriebsnetz. Die Limonaden sind bereits in vielen Supermarkten, Tankstellen und Kinos präsent. Es steht zu erwarten, dass viele dieser Verkaufsstellen auch die Cola ins Sortiment nehmen werden und damit eine neue Alternative zu Coke und Pepsi anbieten, die hier z.T. Monopolstellungen einnahmen.
  4. Eine Chance für mehr Umweltschutz und Ökologie. Klar, es wird sicher noch korrektere Bio-Colas geben, und der Premium-Cola macht niemand den Thron der alternativen Marktwirtschaft streitig. Aber unter den bekannten Getränkeherstellern bemüht sich Bionade besonders stark um gute Zutaten und ein nachhaltiges Wirtschaften.
  5. Zu guter Letzt: Ich mag die Bionade-Limonaden (es muss ja nicht Kräuter sein… Smile ). Da gebe ich auch der Cola natürlich gerne eine Chance.

Jetzt nur noch gedulden, bis sie endlich auf den Markt kommt…

 

Von Forenmitglied Asrael:

Also die Bionade Cola gibt es seid fast 5 Wochen bei uns in der Metro Weiterstadt. Mein Geschmack ist es nicht schmeckt wie eine Msichung aus Malzbier mit Lebkuchengewürzen ö.Ö

Wenn jemand mag kann ich ihm die Cola organisieren. 6 Flaschen kosten glaube ich 4,53 Euro (wenn ich mich nicht irre)

Ich bleibe da lieber bei meiner haji cola bzw. Fritz Cola :3

Von Forenmitglied Rooland:

Bin auch mal sehr gespannt, was uns Bionade da schmackhaft machen möchte. Ganz glauben kann ich es nicht, dass die „neuerfundene Cola“ mit weniger als der Hälfte des Zuckers und auch noch nach Bionaden-Art gebraut noch irgendwie nach Cola schmecken soll. Ist da dann wenigstens ein Colanuss-Extrakt drin? Bei der Welt gab’s einen ganz interessanten Artikel dazu. Offenbar geht der Hersteller wohl auch diesen ungewohnten Weg, da der Absatz mit den bisherigen Sorten nicht mehr gut läuft. Dann wünschen wir Bionade mal viel Erfolg und uns einen Neuzugang in die Cola-Sammlung!

Von Forenmitglied Tackleman:

Hier mein Testbericht zur Bionade Cola.

http://wirprobieren.com/review/bionade-cola/

Ich möchte betonen, dass ich die Cola aus der Glasflasche probiert habe und nicht aus der PET Flasche. Es können sich also Unterschiede zum PET ergeben.
Aus meiner Sicht definitiv etwas Neues, was der Markt noch nicht ausgelutscht hat.

Nach meinem Test:

Tja, ich will ja nicht vorschnell urteilen, deshalb folgt noch eine Blindverkostung mit anderen Cola-Sorten. Aber ganz ehrlich: Mir schmeckt die Bionade Cola nicht…

Sie hat es aber auch schwer bei mir. Ich stehe (leider) auf süße Getränke – und sie kommt mit extra wenig Zucker daher. Ich mag das Feige/Agave-Artige à la haji Cola nicht sonderlich – und genau diese Note tritt auch bei der Bionade hervor. Ich liebe einen prägnanten Cola-Geschmack wie bei afri – und den muss ich hier vermissen bzw. er wird von den anderen starken Geschmacksnoten fast völlig überdeckt.

Es gibt sicher Fans für die Cola, ich zähle leider nicht dazu. 😐

Von Forenmitglied kosmocolafan:

Kurzum eines der schrägsten Gemische, die mir jemals als Cola verkauft wurden. Im Grunde eher eine Holunder-Limonade. Mit SAPS hat es auch nicht viel zu tun, der Malzgeschmack hält sich total im Hintergrund.

Was gibt oder gab es Vergleichbares?

Zuerst einmal fällt mir da das Mezzo Mix Berry Love ein, das zum Valentinstag herausgebracht wurde und tatsächlich etwa die Richtung traf. Auch Franken Brunnen bot mal ein derartiges Produkt an, mit weniger Kohlensäure, als Saison- oder Aktionsware, u.a. bei Lidl.

Und dann ist mir mal was ganz Sonderbares begegnet, die Eigenmarke „Mona Cola“ des Getränkemarktes Trinkgut, produziert von Salvus. Die hatten daneben auch eine Light-Variante „Leonie Cola“ – wahrscheinlich von den zwei Töchtern des Ketteninhabers herrührend, von denen eine Diabetikerin gewesen sein mag. Das kam auch so in etwa an die Bionade Cola heran, wobei hier der Schwerpunkt eher auf (hochwertiger!) roter Traube lag.

Was mir aber gegenüber fast jeglichen anderen Colas unangenehm auffällt – siehe Vielanker: Zu sauer. Viel zu sauer.

Nee, nicht meins!#

Von Forenmitglied KoffeinCola:

Also mein Fall war die „Bionade Cola“ keineswegs. Die hatte viel zu sehr diesen typischen Bionade-Limo-Geschmack. Da half auch die Glasflasche nicht mehr, in der ich es mir gekauft habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.