Afri Cola hat die Rezeptur der afri sugarfree überarbeitet. Angeblich schmeckt sie den meisten Light- und Zero-Trinkern besser als die zuckerfreien Cola-Varianten der großen Hersteller – auch nach den Ergebnissen einer objektiven Studie.

Damit beweist Afri Cola wieder einmal Mut durch eine Rezeptänderung. In den 90er-Jahren wurde die normale Afri Cola zunächst an den Mainstream-Geschmack angepasst, nur um nach einem Proteststurm und einer längeren Trotzphase doch wieder zu einem fast-wie-ursprünglichen Rezept zurückzukehren. Netter Nebeneffekt: Enttäuschte Afri-Fans hatten die alte Rezeptur als Premium Cola neu auf den Markt gebracht, die sich immer noch großer Beliebtheit erfreut.

Parallel zur neuen afri sugarfree bringt Afri Cola die Getränke in einer neugestalteten PET-Flasche in den Handel. Es ist leider nicht meine präferierte Flaschenform geworden, über die die Fans im Internet abstimmen konnte. Aber besser als die derzeitige etwas dickliche Flasche sieht sie allemal aus. Nur schade, dass die kleine wunderschönen Glasflaschen für Privatpersonen schwer zu bekommen sind. Die gibt es fast ausschließlich in der Gastronomie, würden aber genau meinem Trinkverhalten entsprechen: Ein schönes Glas Cola, eiskalt und immer mit der idealen Menge Kohlensäure.

Beide Meldungen hat Afri übrigens auf ihrer Facebook-Seite angekündigt. Offenbar fällt der Presse-Bereich der Website immer mehr unter den Tisch. Huh

Fazit: Wer die derzeitige afri sugarfree liebt, sollte sich schnell einen Vorrat anlegen. Alle anderen können bald einer neuen Light-Cola eine Chance geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.